Dreizehn Tage

Das Leben des Giovanni Domenico Barbieri von ihm selbst erzählt

 

Eichstätt, 1764: Baumeister Barbieri liegt im Sterben. Rückblickend erzählt er die Stationen eines ungewöhnlichen Lebens: von einer Kindheit in bitterer Armut, langen Jahren der Einsamkeit in der Fremde und schließlich die Geschichte seines sozialen Aufstiegs als Vertrauter Gabriel de Gabrielis, eines der berühmtesten Architekten seiner Zeit.

 

Basierend auf Originaldokumenten zeichnet diese Erzählung das Leben eines Mannes nach, dessen Name heute fast vergessen ist, obwohl seine Bauten noch immer das Gesicht Eichstätts und seiner Umgebung prägen.

Dreizehn Tage - Cover Vorderseite